Jetzt mal unter uns Frauen – ein Business Breakfast der besonderen Art

Von Monika Griefahn

Gründonnerstag – reichhaltiges Frühstück und viele Gäste? Kann das funktionieren? Irene Pitter von der KPMG Niederlassung Hamburg hat es gewagt! Der Einladung des „KPMG-Network of Women“ waren rund 50 Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen in und um Hamburg gefolgt. Auch dabei unser Praktikant Moritz aus dem IMUK, der für diesen Morgen Hahn im Korb war.

KPMG Business Breakfast 1

Mein Vortag zu „Wertorientierter Unternehmensführung als Wettbewerbsfaktor“ erklärte den Weg durch meine beruflichen und gleichermaßen gesellschaftlichen/politischen Stationen: Von meiner Tätigkeit bei Greenpeace über die Zeit als Umweltministerin und Abgeordnete bis hin zu AIDA Cruises durchzieht ein roter Faden mein Engagement: Ich möchte mich einmischen für eine bessere Umwelt und faire Bedingungen für alle Menschen – ich mische mich ein, als NGO-Aktive, als Politikerin und in der Wirtschaft. Denn jeder/jede kann einen Unterschied machen, wenn er/sie sich engagiert. Es ist nur scheinbar ein Seitenwechsel von der Umweltaktivistin zur Direktorin für Umwelt und Gesellschaft.

Ein intensiver Dialog zwischen Unternehmen, Politik und Gesellschaft ist ein ganz wichtiger Baustein für grundlegende und andauernde Veränderungen. Ich will gestalten, an jedem Platz, an dem ich bin. Alles mit demselben Ziel: Veränderung für umfassende Qualität!

Es war ein rundum gelungener Morgen! Sehr schön war es, Monika Breuch-Moritz, Präsidentin des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrografie, endlich einmal persönlich kennenzulernen. Denn Wasser und die Rettung der Meere begleiten mich auf all meinen Stationen. Heute werden die Wale und Delfine eben nicht vorwiegend durch Walfänger getötet sondern durch Plastik und die Versauerung der Meere.

Es gibt noch viel zu tun! (Bei all den Gesprächen kam bloß mein Frühstück etwas kurz…)

KPMG Business Breakfast 2

Ein Gedanke zu „Jetzt mal unter uns Frauen – ein Business Breakfast der besonderen Art

  1. Gudrun Schwab

    Und weil es noch immer viel zu tun gibt, wirke ich jetzt aktiv in der ASF mit.
    Ich freue mich auf weitere interessante Informationen auf dieser Seite.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.