Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    23.08.2007

    Praktikumstag im Gartenbau fr Monika Griefahn


    Der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft BDWi hat den Bundestagsabgeordneten in der parlamentarischen Sommerpause einen Praktikumstag angeboten, um ein Mitgliedsunternehmen in ihrem Wahlkreis nher kennen zu lernen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Monika Griefahn entschied sich fr einen Praktikumstag in einem Gartenbauunternehmen und der BDWi fragte bei Mull & Ohlendorf in Walsrode, ob sie fr einen Tag eine „Praktikantin“ aufnehmen wrden. Man wollte und am 23. August fand sich Monika Griefahn in dem Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen ein.

    Nach einem kurzen Gesprch in Walsrode ging es weiter nach Hannover, wo Mull & Ohlendorf bei der Hannoversche Leben, einem Direktversicherer der VHV-Versicherungsgruppe, einen Pflegeauftrag auf dem Grundstck ausfhrte, das sie 1993 grtnerisch angelegt hatten und seitdem pflegen. Mit ihren drei „Kolleginnen“ Rose Kruse, Sabrina Leue und Brbel Nentwich war Monika Griefahn mit Pflegearbeiten auf einer Dachterrasse beschftigt: Unkraut rupfen, Bodendecker in ihrem Ausbreitungsdrang begrenzen und mit einer Heckenschere Gehlze in Form bringen. ber das Lob von Rose Kruse: „Sie sind zu gebrauchen“, freute sie sich nach getaner Arbeit besonders. Dass bei den Mitarbeiterinnen im Gartenbau die Rente mit 67 angesichts der krperlichen Belastungen in der Kritik steht, konnte Monika Griefahn nachvollziehen. „Wir wollten einige berufliche Bereiche mit starker krperlicher Belastung davon ausnehmen, konnten uns bei unserem Koalitionspartner damit aber nicht durchsetzen“, erluterte sie.

    Bei Pflegeauftrgen, erfuhr Monika Griefahn im Vorgesprch von Grtnermeister Maik Lindhorst, ist das Gartenbauunternehmen je nach Witterung alle vier bis sechs Wochen vor Ort. Bei der Rasenpflege geht man von 18 Schnitten pro Jahr aus. „Also so viele sind es bei mir im Garten nicht“, lachte Monika Griefahn. Katja Fischer und Heidrun Nebel wiesen darauf hin, dass Mull & Ohlendorf auch ein Ausbildungsbetrieb ist. Fnf Landschaftsgrtner befinden sich zurzeit in der Ausbildung in dem Unternehmen, dem insgesamt 50 Mitarbeiter angehren. „Es ist ein vielseitiges Berufsbild, auch wenn oft ABC' gelstert wird: Asphalt - Beton - Cotoneaster“, schmunzelte Maik Lindhorst. Die Bundestagsabgeordnete, die sich nach den Ausbildungsvoraussetzungen erkundigte, erfuhr dass Haupt- und Realschler genommen werden. „Aber 2er und 3er Noten mssen es schon sein“, erklrte Maik Lindhorst. „Denn es muss gerechnet werden und eine gewisse Sprachkompetenz muss auch vorhanden sein, um sich die vielen lateinischen Namen der Pflanzen merken zu knnen.“

    Zum Kundenkreis von Mull & Ohlendorf gehren Unternehmen und auch Privatpersonen, die sich „grne Oasen“ anlegen lassen und teilweise auch die Gartenpflege vergeben. Am Firmensitz in Walsrode sind einige Schaupflanzungen zu sehen; ein Schwimmteich ist im Entstehen. „Die Leute wollen gerne sehen und anfassen, was wir ihnen bieten knnen“, erklrte Katja Fischer.

    Bei der Hannoversche Leben in Hannover wurde die Bundestagsabgeordnete vor ihrer Arbeit von Vorstandssprecher Frank Hilbert begrt, der sie ber den im Jahr 2003 erfolgten Zusammenschluss der Hannoversche Lebensversicherung und der VHV Versicherungsgruppe zur „VHV Vereinigte Hannoversche Versicherungen“ informierte. Monika Griefahn war erfreut zu hren, dass durch den Zusammenschluss die Arbeitspltze gesichert werden konnten. Fr das Jahr 2009 ist geplant, die Unternehmenssparten rumlich an einem Standort zusammenzufassen. Mit Interesse nahm sie zur Kenntnis, dass das Versicherungsunternehmen zu den Sponsoren des Bundeswettbewerbs Mathematik gehrt und auch andere Projekte im Bildungsbereich sponsert.