Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    20.12.2006

    Rechtsextremismus entlarven

    Aktionskreis holt Verfassungsschutzausstellung in die Empore


    „Verfassungsschutz gegen Rechtsextremismus ... Demokratie schtzen“ ist der Titel einer Ausstellung, zu der der Aktionskreis „Gesicht zeigen! im Landkreis Harburg“ vom 9. bis zum 26. Januar 2007 in die Buchholzer Empore, Breite Strae 10, einldt. Die multimediale Prsentation klrt ber Strategien des Rechtsextremismus auf und richtet sich insbesondere an Schler ab der achten Klasse. Aktionskreis-Initiatorin und SPD-Bundestagsabgeordnete Monika Griefahn ruft Lehrer und alle in der Jugendarbeit Beschftigten auf, sich mit Gruppen fr die Ausstellung anzumelden. „Wir wollen, dass Jugendliche wissen, mit welchen Mitteln Rechtsextremisten arbeiten“, erklrt sie.

    Mit Hilfe von Musikboxen, einem Film und Schautafeln gibt die Prsentation einen berblick ber die rechtsextreme Landschaft in Niedersachsen. Das niederschsische Landesamt fr Verfassungsschutz hat die Schau konzipiert, Referenten aus Hannover bernehmen die Gruppenfhrungen vor Ort. Als ein Schwerpunkt informieren die Musikboxen mit Liedtexten und CD-Illustrationen ber Bands aus der Szene, und das aus gutem Grund: Zahlreiche Jugendliche kommen ber Musik erstmals mit insbesondere fremdenfeindlichen Botschaften in Berhrung – und das in Liedern, die den Klngen demokratischer und linker Bands oftmals sehr hnlich sind. Ein weiterer Schwerpunkt der Ausstellung widmet sich den Internet-Aktivitten der Rechtsextremisten. Monika Griefahn: „Aufklrung ist wichtig, um zu verhindern, dass Jugendliche unversehens in die Szene hineingeraten. Dazu leistet die Ausstellung einen wichtigen Beitrag.“

    Interessierte Lehrer und Jugendpfleger sollten sich mit Gruppen von maximal 30 Personen mglichst noch vor den Weihnachtsferien unter der Telefonnummer 0511 / 6709-569 beim niederschsischen Landesamt fr Verfassungsschutz fr eine Fhrung anmelden. Die Termine gibt es in der Zeit vom 9. bis zum 26. Januar jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags. Fr alle anderen Besucher ist die Ausstellung an den Dienstagen 9.1., 16.1. und 23.1. von 13 bis 18 Uhr geffnet. Einzelpersonen knnen auch zu den Zeiten der Fhrungen kommen, die sie unter obiger Telefonnummer erfragen knnen.