Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    03.10.2008

    Konstantin Wecker gibt Benefizkonzert in Buchholzer Empore

    Liedermacher tritt zugunsten des Aktionskreises „Gesicht zeigen! im Landkreis Harburg“ auf


    Sein Lied „Willy“, in dem ein Freund von Rechtsradikalen erschlagen wird, ist legendr, und auch sein Song „Sage Nein“ ist zeitlos und steht eindrucksvoll fr das, worum es Konstantin Wecker geht: den Kampf gegen die rechte Gewalt in Deutschland. Aufgrund dieser berzeugungen hat er sich auch bereiterklrt, zugunsten des Aktionskreises „Gesicht zeigen! im Landkreis Harburg“ ein Konzert im Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore zu geben. „Alles das und mehr“ heit das Solo-Programm, mit dem der Mnchner Liedermacher am Sonntag, dem 16. November, ab 20 Uhr zu hren sein wird.

    „Wir freuen uns riesig, dass er zugesagt hat“ ist Aktionskreis-Grnderin Monika Griefahn begeistert. Die SPD-Bundestagsabgeordnete freut sich auf das Konzert, ist aber auch froh ber die Aussicht, mit „Gesicht zeigen!“ wieder mehr auf die Beine stellen zu knnen. „Wir haben in den vergangenen Jahren einige wichtige Zeitzeugenbesuche in Schulen gehabt, aber konnten den Referenten dann bestenfalls das Fahrgeld erstatten“, beschreibt sie die Situation. In Zukunft, so hofft sie, knnten zustzlich zum Zeitzeugenprogramm wieder vermehrt Referenten eingeladen oder Veranstaltungen geplant werden.

    Konstantin Wecker fhrt seinen Kampf gegen rechte Gewalt seit vielen Jahren durch seine Auftritte vor einem breiten Publikum: „Tobe, zrne, misch dich ein“, lautet seine Devise in Zeiten stetig zngelnder Flammen des Rassismus. Dem Liedermacher geht es ums Tun und nicht ums Siegen. So begegnete er zum Beispiel einem von der NPD provozierten Verbot eines Konzertes im Rahmen seiner Antifaschismus-Tour 2006 durch Ostdeutschland unerschrocken mit einem selbst organisierten Open-Air im betroffenen Halberstadt.

    Bei seinem Auftritt in Buchholz am 16. November wird der Pianist und Snger einen musikalischen Einblick in sein ber 40-jhriges Schaffen prsentieren. Der Buchholzer Brgermeister Wilfried Geiger wird die Gste in der Empore begren. Besucher haben auerdem die Gelegenheit, sich an einem Stand des Aktionskreises „Gesicht zeigen! im Landkreis Harburg“ ber dessen Arbeit zu informieren.