Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    01.06.2009

    Monika Griefahn untersttzt Deutschen Tierschutzbund

    Verein bergibt Unterschriften gegen Singvogelfang in Frankreich an die Abgeordnete


    Der Deutsche Tierschutzbund und das Komitee gegen den Vogelmord haben die Untersttzung der SPD-Bundestagsabgeordneten Monika Griefahn eingefordert und werden diese auch bekommen. Die Tierschtzer protestierten in Berlin gegen den Fang von Zugvgeln in Frankreich. Im Rahmen der Aktion bergaben sie der Buchholzer Abgeordneten eine Liste mit Unterschriften, weil Griefahn stellvertretende Vorsitzende der deutsch-franzsischen Parlamentariergruppe ist.

    Griefahn versprach, die Unterschriften an die franzsischen Abgeordneten zu bergeben und sich deutlich gegen den Singvogelfang in Frankreich auszusprechen. Auch den franzsischen Botschafter in Berlin will sie ansprechen.

    Vogelfreunde aus ganz Europa hatten sich der Kampagne des Deutschen Tierschutzbundes und des Komitees gegen den Vogelmord angeschlossen. Sie alle fordern ein Ende des Vogelfangs mit sogenannten Steinquetschfallen. Mit den Unterschriften soll der Druck auf die franzsische Regierung erhht werden, die grausamen Zustnde in den sdfranzsischen Fanggebieten zu beenden. Nach Schtzungen von Ornithologen werden dort pro Saison zwischen 50.000 und 100.000 Drosseln, Rotkehlchen, Finken und Meisen erlegt, darunter auch zahlreiche Zugvgel aus Deutschland.

    „Eine mehrere Kilo schwere Kalksteinplatte wird mit kleinen sten ber einem Kder in Position gebracht. Sobald ein Vogel bei der Futtersuche eines der Stckchen berhrt, saust der Stein herunter und begrbt den Vogel unter sich“, erluterte Komiteeprsident Heinz Schwarze den Mechanismus der Fallen. Trotz internationaler Proteste hatte die franzsische Regierung diese brutale Fangmethode im November 2005 in den Departements Aveyron und La Lozre wieder erlaubt, informiert der Deutsche Tierschutzbund.

    Das Komitee und der Deutsche Tierschutzbund sehen in der Genehmigung der Fallen (frz. tendelles) einen klaren Versto gegen EU-Recht und haben deshalb im vergangenen Jahr Beschwerde bei der Europischen Kommission eingereicht. Um ein sofortiges Verbot zu erreichen, soll sich Monika Griefahn fr das Anliegen der Tierschtzer bei den franzsischen Abgeordneten stark machen. Griefahn: „Ich sehe gar keinen Sinn im Vogelfang und werde meinen Kollegen die Unterschriften beim nchsten Treffen gerne bergeben.“