Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    07.08.2009

    Kinder vom AWO-Hort Stelle freuen sich ber „Schlaumuse“

    Monika Griefahn gewinnt Microsoft fr Programm zur frhkindlichen Sprachfrderung


    Der Vormittag des 5. August stand im AWO-Hort in Stelle im Zeichen der Muse und zwar der Schlaumuse. Die Bundestagsabgeordnete Monika Griefahn hatte im Rahmen der Bildungsinitiative „Schlaumuse Kinder entdecken Sprache“ des IT-Konzerns Microsoft den Kontakt mit dem Hort hergestellt und dafr gesorgt, dass die dortigen Kinder die Lernsoftware nutzen knnen. Am Vormittag fhrten die Kinder Tilmann, Lukas, Vivien und Joshua ihr, den Erzieherinnen, einigen Gsten und den eigenen Spielkameraden vor, was man mit dem Schlaumuse-Programm alles machen kann.

    Der kleine Tilmann beispielsweise bewies, dass er aus einzelnen Buchstabengruppen durch Ziehen der Maus Wrter zusammensetzen kann. Ein Klick auf den Luftballon, der daraufhin zerplatzt Tilmann hat alles richtig gemacht. Die Kinder zeigten weitere Spiele vom Reim-Memospiel bis hin zum Lckensatz. Dadurch wurde das Belohnungssystem der Software deutlich. Am Ende wenn acht Stcke einer Ksetorte mit den verschiedenen Spielen verdient sind gibt es eine riesige virtuelle Party.

    Die AWO-Kreisvorsitzende Angelika Tumuschat-Bruhn (M.) hatte das Programm ausprobiert und konnte die Schritte erlutern, die Tilmann mit der Maus machte: (v.l.) Kristina Schneider, Eckhard Wittnebel (stellv. AWO-Kreisvorsitzender), Angelika-Tumuschat-Bruhn, Tilmann und Monika Griefahn.

    Monika Griefahn war begeistert. „Studien wie PISA und IGLU haben deutlich aufgezeigt, dass Sprachfrderung bereits frh beginnen muss“, sagte die Abgeordnete. Programme wie diese wrden dabei helfen. Mike Cosse, Leiter Politik bei Microsoft Deutschland und bei der bergabe ebenfalls vor Ort, sagte: „Mit dem Schlaumuse-Programm konzentrieren wir uns bewusst auf die frhkindliche Sprachfrderung, um Kindern die Grundlagen fr den weiteren Bildungsweg zu geben“. Die stellvertretende Hort-Leiterin Kristina Schneider war beeindruckt von den Leistungen der Kinder, die nur einmal vorher Gelegenheit gehabt hatten, mit dem Programm zu ben. Geprobt hatte in der Nacht zuvor auch die AWO-Kreisvorsitzende Angelika Tumuschat-Bruhn. „Die Spiele enthalten viele Komponenten, mit denen die Kinder auch neue Worte lernen knnen“, lobte sie.

    Die Schlaumuse wurden in einer Zusammenarbeit von Microsoft Deutschland, dem Cornelsen Verlag und der ComputerLernWerkstatt der TU Berlin konzipiert. Beim Zuhren, Mitdenken, Mitspielen und selbst Ausprobieren auf dem virtuellen Sprachspielplatz der frhlich-bunt animierten Lernsoftware entdecken die Kinder die deutsche Sprache und werden so spielerisch in der Vorschule und den ersten Grundschuljahren begleitet. Das Lernprogramm bilde durch die frhe Entfaltung der Sprachkompetenz auch soziale und kommunikative Fhigkeiten aus, so die Wissenschaftler der TU Berlin in einer projektbegleitenden Studie. Darber hinaus frdere es die Lernfhigkeit der Kinder und den Lerntransfer innerhalb der Kindergruppe.

    Laut Monika Griefahn sei es nun das Ziel, in naher Zukunft weitere Einrichtungen im Landkreis mit der Software auszustatten. Nach dem erfolgreichen Start im AWO-Hort in Stelle zeigte sie sich zuversichtlich, dass bald weitere Kindergrten, Kindertagessttten oder Horte folgen. „Ich glaube, dass das Schlaumuse-Programm auch fr andere Einrichtungen im Landkreis interessant ist und ich helfe gern wieder mit, das zu vermitteln“, versprach Monika Griefahn. Dass das Interesse dafr da ist, zeigte der Besuch der Grundschulleiterin aus Stelle sie war ebenfalls gekommen, um sich ber das Programm zu informieren.