Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    13.08.2009

    Dorfentwicklungsplanung: Entwicklungsschub fr Gemeindefreien Bezirk

    Monika Griefahn informierte sich gemeinsam mit Lars Klingbeil in Oerbke


    „Es war das Bohren eines dicken Brettes, aber ich bin froh, dass es geklappt hat“, freute sich die Bundestagsabgeordnete Monika Griefahn ber die aktuelle Entwicklung fr den Gemeindefreien Bezirk Osterheide bei ihrem Besuch in Oerbke. Dafr gab es gleich mehrere Grnde: die Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm, Mittelzuweisungen aus dem Konjunkturpaket und die Plne der Bundesanstalt fr Immobilienaufgaben (BImA) eventuell strker in die Sanierung von Gebuden einzusteigen als bisher.

    Monika Griefahn war in Berlin aktiv, um dort auf die Situation des gemeindefreien Bezirks mit dem starken Sanierungsstau an den bundeseigenen Gebuden aufmerksam zu machen und beim Bundesfinanzministerium Finanzmittel einzuwerben. „Ich musste den Haushaltsstaatssekretr Werner Gatzer erst einmal davon berzeugen, dass der Gemeindefreie Bezirk nicht nur aus ein paar maroden Gebuden besteht, sondern es sich um ganze Drfer handelt“, erinnerte sie sich schmunzelnd bei Gesprch mit Bezirksvorsteher Andreas Ege und Seben Arjes, dem Vorsitzenden der Einwohnervertretung. „Da war der Entwurf des Dorfentwicklungsplanes sehr hilfreich.“ Seiner drauf folgenden Intervention bei der BImA habe der Gemeindefreie Bezirk viel zu verdanken, stellte Monika Griefahn fest, die in Berlin auch darauf gedrngt hatte, dass der Gemeindefreie Bezirk in den Genuss der fr bundeseigene Liegenschaften gedachten Konjunkturmittel kommt.

    Andreas Ege und Seben Arjes dankten Monika Griefahn fr ihren Einsatz fr den gemeindefreien Bezirk whrend der letzten Jahre. „Sie haben immer die Verbindung zu uns gehalten.“ Erfreut stellte Andreas Ege fest: „Wir stehen sehr viel besser da als noch vor einem Jahr.“ Jetzt geht es daran, den Dorfentwicklungsplan zu erstellen, erluterte er Monika Griefahn und Lars Klingbeil. „Doch es ist ein Mosaikspiel. Es kann nicht alles auf einmal gemacht werden. Ich freue mich auf das Projekt. Es macht das Leben auf dem Truppenbungsplatz attraktiver.“ Die BImA will das Gebude Hauptstrae 11 in Ostenholz sanieren. „Wenn es sich gut vermarkten lsst, knnte es das Signal fr die BImA sein, strker in die Sanierung von Gebuden einzusteigen“, hofft der Bezirksvorsteher.

    Fr die energetische Sanierung des Feuerehrgertehauses stehen aus dem Konjunkturprogramm Mittel zur Verfgung. Die Vorarbeiten werden jetzt geleistet und die Hauptarbeiten finden im nchsten Jahr statt. Es wird auch ein Anbau erstellt. „Hier bringen die Mitglieder der Feuerwehr sehr viel ehrenamtliche Arbeit ein“, stellte Andreas Ege heraus. Im nchsten Jahr soll auch das Verwaltungsgebude energetisch saniert werden mit Mitteln aus dem Konjunkturprogramm; die Plne sollen noch im August fertig gestellt werden. „Das Konjunkturpaket erffnet uns neue Mglichkeiten“, stellte Andreas Ege fest. Dies gilt auch fr die einschlielich Bauleitungsentschdigung eingeplanten 408.000 Euro fr die Sanierung des Kindergartens in Ostenholz und die Turnhallenrenovierung. „Dies ist wichtig fr die sportlichen Aktivitten vor Ort.“ Monika Griefahn war beeindruckt von dem Entwicklungsschub: „Es ist ja immer eine schwierige Situation fr eine bundeseigene Liegenschaft, die nur wenige Entscheidungen in eigener Verantwortung treffen kann. Ich wnsche Ihnen und den Einwohnern, dass die Dorfentwicklungsplanung gut luft und danach viele Projekte umgesetzt werden knnen.“ Lars Klingbeil verabredete mit dem Bezirksvorsteher eine Bereisung durch die Ortschaften, um sich die Wnsche und Plne vor Ort erlutern zu lassen.