Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    16.05.2007

    Rede von Monika Griefahn fr die Kulturpolitische Gesellschaft

    Kommentar zur Mitteilung der Kommission an das Europische Parlament, den Rat, den Europischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen


    ++ es gilt das gesprochene Wort ++

    Die „Mitteilung ber eine europische Kulturagenda im Zeichen der Globalisierung“ wurde mit groer Spannung erwartet. Einerseits ging ihr ein umfangreicher Anhrungsprozess verschiedener kulturpolitischer Akteure und entsprechender ffentlicher Ankndigungen voraus. Anderseits versprach man sich von dieser Mitteilung weitreichende Hinweise auf die Rolle der Kultur im europischen Integrationsprozess und das Verstndnis der Kommission ber die Bedeutung der Kultur in Europa.

    Ich freue mich, dass die hohen Erwartungen an diese Mitteilung grundstzlich erfllt wurden. Die Mitteilung erffnet neue Perspektiven europischer Kulturpolitik und entwirft ein strukturelles Konzept, warum und in welcher Weise Kultur als zentraler Bestandteil in der europischen und nationalen Politik eine Rolle spielen soll. Insbesondere freue ich mich darber, dass der Kultur eine wesentliche Bedeutung in den internationalen Beziehungen beigemessen wird. Gemeinsam mit der Kommission sind wir damit an einem Punkt, an dem deutlich wird, dass Kultur als Teil der auswrtigen Beziehungen und Entwicklungspolitik wesentlich dazu beitrgt, die Auendarstellung Europas und die Partnerschaften Europas mit anderen Regionen und Lndern zu verbessern sowie durch einen interkulturellen Austausch die kulturelle Vielfalt insgesamt zu befrdern. Ausdrcklich begren mchte ich die von der Kommission vorgeschlagenen Elemente zur Umsetzung dieser Kulturagenda. Insbesondere die Einrichtung von verschiedenen Plattformen des Dialogs mit so genannten Stakeholdern (Vorschlag: Einrichtung eines Kulturforums) als auch die Einbindung derjenigen, die den Kultursektor reprsentieren knnen, halte ich fr genau den richtigen Ansatz. In der SPD-Bundestagsfraktion wollen wir uns am nun einsetzenden Diskussionsprozess zur Umsetzung der vorgeschlagenen Manahmen konstruktiv beteiligen.