Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    16.06.2006

    Rede zum Empfang anlsslich des 30. Jubilums der KuPoGe


    ++ es gilt das gesprochene Wort ++

    Liebe Freunde der Kunst und Kultur,
    liebe Gratulantinnen und Gratulanten,

    die Kulturpolitische Gesellschaft wird 30 und ich freue mich sehr, Sie zu diesem freudigen Anlass heute Abend hier willkommen heißen zu dürfen.

    Ich finde es toll, dass wir den Geburtstag der KuPoGe gleich mit denen von FABRIK (35) und MOTTE (30) zusammenfeiern können. Und noch viel besser ist, dass Sie alle deswegen hergekommen sind! Das zeigt nämlich sehr deutlich, dass nicht nur die Kulturpolitische Gesellschaft, sondern gerade auch konkrete Kultureinrichtungen wie Motte und Fabrik und vor allem die Idee, die hinter diesen Institutionen steht, anerkannt werden.

    So viele Menschen, wie hier heute Abend zusammengekommen sind, unterstreichen die Bedeutung von Kultureinrichtungen insgesamt und das ist gut. Denn es ist auch ein Appell an Gesellschaft und Politik, dass solche Einrichtungen weiterhin dringend notwendig sind, gebraucht werden und kulturpolitisch mitnichten ad acta gelegt werden dürfen.
    In seinem Grußwort zum 30. Jubiläum der KuPoGe schreibt Julian Nida-Rümelin, mit 30 ende meistens erst die Phase der Pubertät. Ich gebe ihm recht in dem Sinne, dass zumindest die Aufgaben, die auf die Kulturpolitische Gesellschaft zukommen, nicht leichter werden, sondern immer weiter (er-)wachsen.

    In gleicher Weise wächst damit auch der Anspruch, den diese Aufgaben an die KuPoGe stellen. Wie Julian Nida-Rümelin weiter bemerkt, hat es die KuPoGe bisher immer vermocht für

    • Urteilskraft zwischen Wissenschaft und Praxis,
    • Stehvermögen im Dickicht der Interessen und
    • Treue zu den bewährten kommunalpolitischen Prinzipien der "KuPoGe" zu stehen.

    Und das soll auch in Zukunft so bleiben. Trotz dieses Erwachsenwerdens hoffe ich doch, dass sich die Kulturpolitische Gesellschaft noch über viele Jahre vieles an dem Frischem und Jung gebliebenen, ja vielleicht sogar an dem Jugendlichem Geist erhalten kann.

    Meine sehr verehrten Damen und Herren,
    ich darf zunächst Hinnerk Fock (Leiter des Bezirksamtes Altona) ankündigen, der nun eine Begrüßung sprechen wird. Um 19 Uhr hören Sie dann – gewissermaßen als krönenden Abschluss des heutigen Tages, an dem es ja bereits viele interessante Vorträge und Diskussionen gegeben hat – den Festvortrag des Vize-Präsidenten des Deutschen Bundestages, Wolfgang Thierse.

    Danach darf dann richtig gefeiert werden mit Musik von Ulrich Kodjo Wendt Band, kUNDEkÖNIG, Abi Wallenstein & Martin Röttger und DJane Undine Kohl und allem was sonst noch zu einer richtigen Geburtstagsfeier dazu gehört. Ich wünsche Ihnen dabei viel Spaß.

    Herzlichen Dank