Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    29.09.2006

    Parlamentarier setzen sich fr kulturelle Vielfalt ein


    Monika Griefahn, Vorsitzende der deutsch-franzsischen Arbeitsgruppe zur kulturellen Vielfalt im Deutschen Bundestag, erklrt:

    Die kulturelle Vielfalt ist ein schtzenswertes Gut. Die in dieser Woche konstituierte Arbeitsgruppe zur kulturellen Vielfalt, die aus Parlamentariern der Assemble National und des Deutschen Bundestages besteht, setzt die gute Tradition der deutsch-franzsischen Zusammenarbeit fort.

    Alle Teilnehmer begrten die UNESCO-Konvention zum Schutz kultureller Vielfalt als wichtiges Kernstck des gemeinsamen Engagements. Mit dem im Bundeskabinett am Mittwoch verabschiedeten Abkommen ist in Deutschland jetzt der Weg frei, die Konvention schnell durch Bundestagsbeschluss zu ratifizieren. Wir wollen dies zgig tun, gerade wegen des hohen Stellenwertes, den die Konvention fr andere europische und weltweite Vereinbarungen hat. Das kann allerdings nur ein Teil unserer Arbeit fr mehr kulturelle Vielfalt sein.

    Um die gemeinsamen deutschen und franzsischen Bemhungen intensivieren zu knnen, diskutiert die Arbeitsgruppe in gemeinsamen Expertengesprchen in Paris und Berlin Initiativen, die in beiden Lndern helfen, die Rahmenbedingungen fr die Vielfalt der Kulturen in Europa zu verbessern. Auftrag und Ziel der Arbeitsgruppe ist es, die in diesem Zusammenhang besonders betroffenen Politikfelder unter Bercksichtigung globaler und europischer Rechtsentwicklung zu identifizieren und geeignete Manahmen zum Schutz und Erhalt der kulturellen Vielfalt in Europa zu erarbeiten.

    In den ersten beiden Tagen der gemeinsamen Arbeit diskutierte die Arbeitsgruppe unter anderem mit Kulturstaatsminister Bernd Neumann und beschftigte sich mit der Auswrtigen Kultur- und Bildungspolitik und dem UNESCO-Abkommen. In der nchsten Woche werden die Gesprche mit franzsischen Experten in Paris fortgefhrt.

    Der Arbeitsgruppe gehren auf franzsischer Seite sechs Abgeordnete sowie der franzsische Ko-Vorsitzende Pierre Lequiller an und auf deutscher Seite ebenfalls sechs Abgeordnete sowie Frau Monika Griefahn als Co-Vorsitzende.