Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    21.02.2007

    Monika Griefahn: „Anerkennung erfolgreicher Arbeit“

    Rechtsform-nderung der UNESCO fr Lebenslanges Lernen abgeschlossen


    Als eine „groartige Anerkennung der Bildungsarbeit“ und einen „schnen Erfolg nach langer Unsicherheit“ wrdigte die SPD-Bundestagsabgeordnete Monika Griefahn die nderung der Rechtsform des UNESCO-Instituts fr Lebenslanges Lernen (UIL) in Hamburg. Die 1951 gegrndete und damit lteste Einrichtung der Vereinten Nationen in Deutschland wurde von einer Stiftung nach deutschem brgerlichen Recht in ein Institut der UNESCO nach internationalem Recht umgewandelt. Damit ist es nun gleichrangig mit anderen UNESCO-Instituten.

    Ursprnglich als UNESCO-Institut fr Pdagogik gegrndet, um eine Reform des Bildungswesens im Nachkriegsdeutschland zu untersttzen, erweiterte und vernderte sich sein Aufgabengebiet stetig. Das jetzige UIL widmete sich zunchst der Ost-West-Kooperation in Europa und spter auch den Lernbedrfnissen in den Entwicklungslndern des Sdens. Da Gelder aus dem Bundesetat dafr immer weniger genutzt werden konnten, wurde schon in den 90er Jahren ber einen neuen Status nachgedacht, der nun heute, am 21. Februar 2007, mit einem Sitzstaatabkommen zwischen dem Generaldirektor der UNESCO, Koichiro Matsuura und Bundesauenminister Frank-Walter Steinmeier endgltig festgelegt wurde.

    Dass damit auch eine neue ra fr das Institut einhergeht, freut die Kulturpolitikerin und Sprecherin der SPD-Fraktion fr Kultur und Medien Monika Griefahn besonders: Die UNESCO bertrgt dem UIL die vollstndige Verantwortung fr ihre Alphabetisierungsarbeit. Es wird die neue Alphabetisierungsinitiative „Literacy Initiative fr Empowerment(LIFE)“ in insgesamt 35 Lndern der Welt koordinieren. „Bildung ist weltweit der Schlssel fr hohe Lebensqualitt und bessere Chancen“, wei Monika Griefahn, die darum meint: „Diese Aufgabe ist nicht hoch genug einzuschtzen. Ich freue mich, dass die Umwandlung mit einer solch wichtigen Herausforderung fr den Standort Hamburg einhergeht.“

    Das UIL ist ein internationales Forschungs-, Trainings-, Informations- und Dokumentationszentrum. Es konzentriert sich auf Erwachsenenbildung, auerschulische Bildung, Alphabetisierung und Konzepte des Lebenslangen Lernens. Mit seinen Aktivitten untersttzt das UIL das Ziel, bis 2015 die Analphabetenrate um die Hlfte zu senken.