Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    21.11.2008

    Startschuss fr Europische digitale Bibliothek ist gefallen

    Nationales Kulturgut wird EU-weit gesichert und verfgbar gemacht


    Anlsslich der Freischaltung des Europischen digitalen Bibliotheksprojekts „Europeana“ erklren die Sprecherin der Arbeitsgruppe fr Kultur und Medien der SPD-Bundestagsfraktion, Monika Griefahn und der zustndige Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion, Siegmund Ehrmann:

    Das gemeinsame kulturelle Gedchtnis Europas bekommt eine Adresse. Wir begren die Erffnung der Europischen digitalen Bibliothek, mit der 27 europische Mitgliedsstaaten einen Teil ihrer Kultur- und Wissensschtze ber ein gemeinsames Internetportal miteinander verbinden. Deutschland hat sich an der Realisierung dieses Projektes intensiv beteiligt. Gemeinsam haben Bund, Lnder und Kommunen Eckpunkte zur Errichtung einer „Deutschen Digitalen Bibliothek“ erarbeitet, mit der Deutschland sein eigenes nationales Netzwerk und Zugangsportal schafft. Damit knnen 30.000 Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen zum ersten Mal auf einen zentralen Zugang zugreifen und unser nationales Kulturgut wird gleichzeitig langfristig gesichert.

    Mit diesem Projekt wird die Vision Europas von der „Einheit in der Vielfalt“ ein kleines Stck mehr Realitt. Viele europische Kulturschtze aus Museen, Archiven und Bibliotheken sind seit gestern ber das Internetportal europeana.eu per Mausklick zu bestaunen. Damit wird es den Nutzerinnen und Nutzern Schlern, Studenten, Wissenschaftler, Kunstliebhaber und jedem Brger Europas mglich, ber eine Plattform und meistens auch in der eigenen Sprache das reichhaltige Kulturerbe Europas zu entdecken. Und das alles ganz bequem vom Computer aus.

    Mehr als zwei Millionen Kulturgter in ber 1.000 europischen Kulturinstitutionen wurden digitalisiert und miteinander vernetzt. Bis zum Jahr 2010 sollen bis zu 10 Millionen kulturelle Werke ber diese Plattform verfgbar sein. Das ehrgeizige Projekt Europeana erlaubt es so, die vielfltigen Zusammenhnge in der europischen (Kunst-) Geschichte zu entdecken und das Bewusstsein eines gemeinsamen europischen kulturellen Gedchtnisses zu vertiefen. Zudem wird im Rahmen dieses Projektes eine Technologie entwickelt, die zukunftsweisend ist, gleichzeitig aber auch noch einige, vor allem technische Herausforderungen birgt. Jedoch zeigt sich daran, wie sehr Wissen, Innovation und Kreativitt die treibenden Krfte der europischen Integration und der Entwicklung hin zu einer Wissens- und Informationsgesellschaft sind.

    Mit der umfassenden Digitalisierung von Bchern, Gemlden, Filmen und Tonspuren werden wichtige Dokumente unserer Kulturgeschichte vor dem zeitlich bedingten Zerfall bewahrt. Es muss unser gemeinsames politisches Ziel sein, diesen Prozess in ffentlicher Verantwortung voranzutreiben. Denn schlielich ist es unser gemeinsames kulturelles Erbe.