Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    05.07.2007

    Ohne Urheber geht es nicht


    Manchmal fragt man sich wirklich, wovon die unzhligen Autorinnen und Autoren, Musiker oder Schauspieler eigentlich leben. Immer mehr Artikel tauchen im Internet auf, immer mehr Filme und CDs werden kopiert und diejenigen, die diese Werte erdacht und erarbeitet haben, gehen oft leer aus. Natrlich schadet es keinem Superstar wie Robbie Williams persnlich, wenn seine CD kopiert wird, doch die Einnahmen nutzen die Plattenfirmen auch fr die wichtige Frderung von unbekannten Gruppen. Einer Nachwuchsband hilft zudem jede verkaufte CD weiter und deswegen sind sie auf ihre Rechte als Urheber angewiesen. So geht es vielen Knstlerinnen und Knstlern in Deutschland und aus diesem Grund ist es so wichtig, dass wir in Deutschland ein starkes Urhebergesetz haben.

    Nach vielen langen und intensiven Verhandlungen konnten wir jetzt ein neues Urheberrecht auf den Weg bringen, dass am heutigen Donnerstag im Deutschen Bundestag beschlossen wird. Schon im Wahlkampf haben wir als SPD klar gemacht, dass wir fr die bessere rechtliche Stellung der Urheber einstehen. Das ist uns jetzt gelungen. Am wichtigsten ist: Es wird keine Begrenzungen bei der Vergtung fr Urheber geben. Jetzt mssen sich beispielsweise Computerhersteller mit den Urhebern gemeinsam auf eine angemessene Gerteabgabe einigen. Das ist wichtig, denn so bekommen die Urheber wenigstens noch einen kleinen Anteil, wenn sich ihre Werke frei im Internet befinden. Auerdem haben wir die Mitgestaltungsmglichkeiten gestrkt. Die Urheber knnen jetzt besser auf die Nutzung ihrer Werke Einfluss nehmen.

    Mit dem neuen Gesetz soll niemand davon abgehalten werden das Internet zu erforschen oder eine private Kopie zu machen. Ganz im Gegenteil: Es ist wunderbar, dass Informationen und Kultur immer leichter verfgbar und so auch zugnglich fr mehr Menschen werden. So haben wir beispielsweise im neuen Gesetz ebenfalls dafr gesorgt, dass in Bibliotheken Bcher auch an elektronischen Lesepltzen angesehen werden drfen. Doch bei allem muss uns in Deutschland eben auch wichtig sein, dass die vielen Kreativen dabei finanziell nicht auf der Strecke bleiben. Sie sind es erst, die ihre Ideen, ihre Musik, ihre Texte oder ihre Bilder uns zur Verfgung stellen und damit unsere Gesellschaft voranbringen. Ohne Urheber geht es eben nicht.