Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    05.04.2007

    Meinung: Klimaschutz auf allen Ebenen


    Jeder redet heute ber Klimaschutz, auch jene, die lange Jahre gar nichts davon wissen wollten. Der warme Winter – oder der aufrttelnde UN-Bericht – scheinen sogar jene berzeugt zu haben, die uns Greenpeace-Aktivisten damals fr eine Plage hielten. Aber wir haben viel Zeit verloren und mssen nun schnellstens alle an einem Strang ziehen, um menschliches Leben auf der Erde nachhaltig zu ermglichen.

    Ein wenig "hysterischer Aktionismus", vor dem leider auch Mitglieder der CDU/CSU immer wieder warnen, ist angesichts von Unwettern und Drren, schmelzendem Eis und Feinstaub in der Luft durchaus angebracht. Wer erst jetzt anfangen will, weltweite Kompromisse zu finden, der kommt zu spt. Es gibt bereits weltweite bereinkommen wie das Kyoto-Protokoll, die fortgefhrt werden mssen. Wir sollten keine neuen Konzepte fordern, nur, weil wir uns nicht daran machen wollen, die alten umzusetzen.

    Und wer nun sagt, China und Indien stieen doch viel mehr CO2 aus, als wir Europer je einsparen knnen, der hat vielleicht Recht aber das Problem nicht verstanden. Ich mchte mir die heutige Welt nicht vorstellen, wenn die Umweltaktivisten vor 30 Jahren ihre Ziele resigniert aufgegeben htten, mit der Begrndung, andere wrden die Flsse und die Luft weiter verschmutzen. Denn aus diesen berzeugungen Einzelner heraus ist viel entstanden – allem voran weltweit fhrende Technologien. Ein besseres Argument fr einen konsequenten Umweltschutz kann es doch auch fr konomen kaum geben.

    Umweltschutz kostet zunchst einmal Geld, zu viel ist das allerdings nicht. Das wei zum Beispiel jeder, der einmal von einem Hochwasser betroffen war, weil dem Fluss berflutungsgebiete fehlten. Das ahnen nun auch jene, die sich angesichts der letzten Elbvertiefung mit den Millionenforderungen der Deichverbnde konfrontiert sehen, die durch die Vernderungen Schden am Deckwerk ausgemacht haben.

    Auch wenn Umweltschutz ein globales Thema ist, kann und muss es auf allen Ebenen angepackt werden. Ich persnlich tue das zum Beispiel durch meine Solaranlage auf dem Dach. Auf Bundesebene haben wir mit dem Gebudesanierungsprogramm einen Mechanismus geschaffen, der Energie spart und die heimische Wirtschaft ankurbelt. Nachhaltige Entwicklung ist Ziel unseres Regierungshandelns. Das hat die SPD im brigen auch mit der Union so vereinbart und im Koalitionsvertrag festgehalten (Kap. I, 7.7.). Sollten einige Vertreter von CDU/CSU das vergessen haben, knnen sie dort noch einmal nachlesen.