Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    19.04.2007

    Gruwort: „Althandys zu schade fr den Mll“

    Untersttzung einer Aktion der Deutschen Umwelthilfe


    ++ es gilt das gesprochene Wort ++

    Die technologischen Errungenschaften der vergangenen Jahrzehnte sind enorm. Autos, Computer, Handys - quasi wchentlich kommen Neuerun-gen auf den Markt. Ein ums andere Mal jedoch zeigt sich auch, dass es sich lohnt, den Herstellungszyklus eines Produktes bis zum Ende durchzu-denken. Die Atomenergie ist vielleicht das beste Beispiel dafr, dass ein Produkt Entscheidungstrger und Gesellschaft vor unlsbare Probleme stellen kann, wenn bei allem Erfindungseifer nicht ber die Entsorgungs-frage nachgedacht wurde.

    Gerade Elektrogerte sind problematisch, denn oft werden fr ihre Funk-tionstchtigkeit Schwermetalle oder andere fr Mensch und Natur schdli-che Stoffe wie PVC verwendet. Schon als ich Umweltministerin in Niedersachsen war, habe ich mich fr einen Produktionskreislauf von E-lektrogerten eingesetzt, der auch die Rcknahme und Verwertung ein-bezieht. Mehr noch: Es ist mglich, ein gesamtes Produkt von vornherein mit einem solchen Design und einer solchen Konstruktion zu versehen, dass es leicht wieder zu recyceln ist - und zwar als gleichwertiges Produkt. Dass in der Zwischenzeit Mobiltelefone als ein neues Allerweltsprodukt hinzugekommen sind und die Produktionswelt noch schnelllebiger gewor-den ist, soll diesen Anspruch nicht schmlern.

    In den vergangenen Jahren haben wir, die EU und Deutschland, auf Ge-setzesebene schon sehr viel getan: Die Rcknahme und Verwertung von Elektro- und Elektronikgerten ist inzwischen mit EU-Recht geregelt, die Nationalstaaten haben die europischen Vorgaben umzusetzen. Deutsch-land hat das 2005 mit dem Elektronikgesetz getan und dabei die zentra-len Ziele bercksichtigt, die ich schon in Niedersachsen vor Augen hatte: Elektroschrott vermeiden ist oberstes Gebot. Die Wiederverwertung von Produkten soll die Abfallmengen reduzieren, der Schadstoffgehalt von Elektro- und Elektronikgerten soll verringert werden.

    Es ist nur folgerichtig, dass ich die Kooperation der Deutschen Umwelthilfe und T-Mobile sehr begre. Besonders, dass versucht wird, funktionstch-tige Althandys weiter zu benutzen, entspricht dem Ziel des Gesetzes, hin-ter dem ich voll und ganz stehe. Und dass der Telekommunikations-Konzern sich darber hinaus fr eine Fnf-Euro-Abgabe zugunsten des Naturschutzes entschieden hat, honoriere ich ebenfalls. Ich freue mich, dass die Kooperation schon seit 2003 offenbar erfolgreich klappt und hof-fe, dass das weiterhin der Fall ist und sie womglich noch ausgebaut wer-den kann.

    Ich fordere also alle Althandy-Besitzer auf, an der Aktion teilzunehmen!

    Ihre
    Monika Griefahn