Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    08.07.2008

    Eine absurde Diskussion

    Hat man die vielen Atomunflle schon vergessen?


    In diesen Tagen frage ich mich oft, ob Manche in den letzten Jahren geschlafen haben. Nur so kann ich mir die aktuellen Forderungen fr mehr Atomenergie erklren. Wir haben in Deutschland doch nicht jahrelang dafr gekmpft, die schwierige Umstellung von Atomenergie auf erneuerbare Energien endlich auf den Weg zu bringen, damit andere das nun wieder kaputt machen. Sind die vielen Unflle etwa schon vergessen?

    Das Leck in einem slowenischen Reaktor setzte vor wenigen Wochen ganz Europa in Alarmbereitschaft und auch Krmmel und Brunsbttel finden sich unter den hunderten Strfllen. Nirgendwo auf der Welt gibt es einen technischen Standard, der Unflle verhindern kann. Da ist es doch absurd, weiter mit Atomstrom zu planen. Doch leider scheinen immer mehr die Gefahren zu ignorieren und mit fadenscheiniger Argumentation ein Atomstrom-Revival zu beschwren.

    Es wird behauptet, dass der steigende Strompreis nur mit Atomenergie billiger werden knne. Eine echte Milchmdchenrechnung. Hier versuchen die monopolistischen Atomkonzerne den Verbrauchern Angst zu machen, obwohl sie die Preise in die Hhe treiben. Das wirklich teure ist zudem das l. Damit heizen wir und fahren Auto, nicht mit Strom. Hinzu kommen die ganzen versteckten Kosten der Atomenergie. Bei jeder Panne mit Umweltfolgen zahlen wir Steuerzahler.

    Ganz grotesk wird die Argumentation aber dann, wenn CDU/CSU und andere sich fr Atomenergie stark machen, obwohl immer noch niemand wei, was mit den radioaktiven Abfllen passieren soll, die noch tausende Jahre unsere Nachfahren gefhrden werden. Gerade ist bekannt geworden, dass radioaktiv verseuchtes Wasser im Versuchslager Asse ber Jahre nicht gemeldet wurde. Eine wirkliche Schweinerei.

    Die ersten Flle scheinen bis in meine Zeit als Umweltministerin zurck zu gehen. Es hat schon einen sehr unangenehmen Beigeschmack, wenn solche Pannen erst gemeldet werden, wenn eine atomfreundliche CDU regiert. Jetzt wird berlegt, dass gesamte Lager mit einem Wasser-Chemie-Gemisch zu fluten. Sie halten das fr hirnverbrannt? Ich auch! Kein Arzt wrde eine Operation beginnen, wenn er nicht wsste wie er den Patienten wieder zunhen soll. Aber ausgerechnet bei der lebensbedrohlichen Atomenergie scheint der normale Menschenverstand auszusetzen. Wir drfen uns nicht auf solche Diskussionen einlassen, sondern mssen weiter in Energie fr die Zukunft investieren zum Beispiel mit Brgersolarkraftwerken.