Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    30.06.2006

    Krzung der Mittel hat keine Auswirkungen auf den Ausbau der Heidebahn


    Die Heidebahn fhrt von Buchholz in der Nordheide bis Lindwedel vor den Toren Hannovers durch den ausgedehnten Wahlkreis der SPD-Bundestagsabgeordneten Monika Griefahn. Whrend eines Gesprches mit dem Bundesministerium fr Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sollte die Frage geklrt werden, ob der Ausbau der Heidebahn trotz einer Reduzierung der Regionalisierungsmittel zgig weitergefhrt wird.

    Nach Angaben des Parlamentarischen Staatssekretrs Achim Gromann sowie des zustndigen Mitarbeiters im Ministerium, Hugo Gracza, liegt die Realisierung dieses Nahverkehrsprojektes alleine im Zustndigkeitsbereich des Landes Niedersachsen und der DB Netz AG. „Der Bund mischt sich hier nicht ein“, hie es.

    Es gibt Befrchtungen in der ffentlichkeit, dass aufgrund reduzierter Regionalisierungsmittel von Seiten des Bundes, die an die Lnder flieen, dieses niederschsische Projekt gefhrdet sein knnte. „Der Ausbau der Heidebahn ist aber nicht abhngig von den Regionalisierungsmitteln, sondern es sind Investitionsmittel fr ein Nahverkehrsprojekt gem 8 Abs. 2 des Bundesschienenwegeausbaugesetzes“, erluterte Monika Griefahn. „Hier ist es allein die Aufgabe des Landes Niedersachsen, die entsprechenden Prioritten im Nahverkehr zu setzen.“

    Fr die Jahre 2003 bis 2007 sind 920 Mio Euro fr Investitionsmittel in den Nahverkehr im Bundesetat enthalten, das Land Niedersachsen profitiert mit 74 Mio Euro davon. An dieser Summe werden keine Krzungen vorgenommen, klrte Monika Griefahn. „Das Land Niedersachsen kann selbst entscheiden, welche Projekte es mit dieser Summe im Nahverkehr frdert.“

    Die Realisierung des Ausbaus erfolgt in drei Abschnitten: Bennemhlen-Walsrode, Walsrode-Soltau und Soltau-Buchholz. Der Auftrag fr die Erstellung der Planungsleistungen fr den ersten Bauabschnitt zwischen Bennemhlen und Walsrode ist an die DB Netz AG erteilt worden. Ziel ist die Anhebung der Streckengeschwindigkeit von 80 auf 120 km/Stunde. Dadurch sollen sich die Fahrzeiten von Soltau nach Hannover von 90 auf 66 Minuten verkrzen und von Soltau nach Buchholz von 53 auf 44 Minuten.