Monika Griefahn, Mitglied des Deutschen Bundestages a. D.

Archiv

Auf dieser Internetseite finden Sie Informationen über meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete (1998 bis Oktober 2009)

Archives

On this website you find information about my work as member of parliament (1998 - Oct. 2009)

Curriculum Vitae english Curriculum Vitae français Curriculum Vitae spanish Curriculum Vitae russian Curriculum Vitae chinese

    19.02.2007

    3. Gleis Stelle Lneburg bringt besseren Lrmschutz

    Tiefensee stellte Nationales Verkehrslrmschutzpaket vor


    Die SPD-Bundestagsabgeordnete Monika Griefahn begrt die neuen Planungen der Deutschen Bahn AG fr den Bau des 3. Gleises zwischen Stelle und Lneburg und die neuen Plne fr den Bau eines 4. Gleises zwischen Stelle und Ashausen:

    "So rgerlich die Einstellung der bisherigen vier Planfeststellungsverfahren und deren Neuauflage ist, da dies vermutlich zu weiteren Verzgerungen fhrt, so knnte am Ende gleichwohl ein verbesserter Schallschutz stehen."

    Monika Griefahn weiter: "Die neue Trassenplanung, genderte Verkehrsprognosen und die neue Hchstgeschwindigkeit werden dazu fhren, dass der Lrmschutz in den betroffenen Gemeinden besser wird als bisher geplant. Ein zustzliches 4. Gleis zwischen Stelle und Ashausen kann auch dazu beitragen, die Versptungsanflligkeit des Nahverkehrs auf dieser hochfrequentierten Bahnstrecke zu reduzieren. Winsen bietet die Modernisierung der Bahnsteige die Chance, einen behindertengerechten Zugang zu allen Gleisen zu ermglichen.

    Ich hoffe nun auf eine zgige und erfolgreiche Durchfhrung der vier neuen Planfeststellungsverfahren. Der tatschliche Baubeginn kann zurzeit noch nicht genau benannt werden, dies ist die Konsequenz von an den Planfeststellungsbeschlssen hngenden Fristen fr Freigaben, Ausschreibung von Bauleistungen und Vergaberichtlinien. Ein mglicher Baubeginn wird eher fr 2008 als fr 2007 erwartet. Das Bundesverkehrsministerium und das Verkehrsministerium des Landes Niedersachsen haben in einer Besprechung am 18. Januar 2007 bekrftigt, dass das 3. Gleis zum Fahrplanwechsel 2012 / 13 seinen Betrieb aufnehmen soll."

    Hintergrund: Im vergangen Jahr konnte das 3. Gleis in den "Investitionsrahmenplan fr die Verkehrsinfrastruktur des Bundes fr den Zeitraum 2006 bis 2010" (IRP) aufgenommen werden. Der Bund schtzt die gesamten Baukosten des 3. Gleises auf ca. 229,6 Millionen Euro und hat diesen Betrag auch im Investitionsrahmenplan eingesetzt. Der IRP trifft hinsichtlich der Finanzierung und des Zeitpunktes der Realisierung einer Manahme noch keine Festlegungen. Die Realisierung aller Manahmen steht also auch in Zukunft unter dem Vorbehalt der jhrlich zur Verfgung stehenden Haushaltsmittel.

    Zum Thema Lrmschutz erlutert Monika Griefahn weiter: "Ich freue mich sehr, dass die Bundesregierung Anfang Februar 2007 ein Nationales Verkehrslrmschutzpaket vorgelegt hat, das ein ganzes Manahmenbndel fr Lrmvorsorge, Lrmreduktion und Lrmsanierung enthlt. Der Bund, aber auch Lnder und Gemeinden sind gefordert, in einer Kombination aus Investitionsmanahmen und Ordnungspolitik den Lrmschutz zu verbessern. Fr nachtrgliche Lrmsanierungsmanahmen an Schienenstrecken hat der Bund die Mittel von rund 51 Millionen Euro in 2005 zunchst auf 75 Millionen Euro in 2006 und jetzt auf 100 Millionen Euro in 2007 drastisch erhht. Die Mittel fr Lrmsanierungen an Bundesfernstraen wurden von 24 Millionen Euro in 2005 auf rund 50 Millionen Euro in 2006 und 2007 aufgestockt. Auch der Landkreis Harburg profitiert von Lrmsanierungsmanahmen an Schienenstrecken: Zwei Streckenabschnitte in Buchholz, zwei in Jesteburg und zwei in Stelle erhalten mittelfristig Lrmsanierungsmanahmen. Die erste Manahme in Jesteburg ist sogar schon erfolgreich umgesetzt; die Ortsmitte ist durch Lrmschutzwnde jetzt deutlich lrmberuhigt. Stelle wird im westlichen Bereich von Lrmsanierungsmanahmen profitieren.

    Lrmschutz besteht aber nicht nur aus dem Bau von Lrmschutzwnden. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee setzt darber hinaus auf neue Bremssohlen, die aus ratternden Gterzgen Flstergterwaggons machen. Die Laufgter umgersteter Gterwagen knnen damit dauerhaft um bis zu 10 dB reduziert werden. Bei vollstndiger Umrstung des Gterwagenbestandes liee sich damit etwa eine Halbierung des Lrms der Gterzge erzielen. Minister Tiefensee ist in dieser Sache wegen der Marktffnung der Gterverkehrsmrkte auch im Gesprch mit der Europischen Kommission."

    Das Nationale Verkehrslrmschutzpaket beim Bundesministerium fr Verkehr, Bau und Stadtentwicklung:
    http://www.bmvbs.de/Anlage/original_985822/Nationales-Verkehrslaermschutz-paket.pdf